Erdbestattung

Bei der Erdbestattung wird der Sarg in einem Familien- oder Einzelgrab oder in
einer anonymen Grabstelle beigesetzt.

Die Nutzungsdauer beträgt zurzeit 25 Jahre. Diese kann bei einer von den Angehörigen
ausgesuchten Wahlstelle verlängert werden. Das geschieht in jedem Fall, wenn, etwa in
einem Doppel- oder Familiengrab, eine weitere Beisetzung erfolgt, auch die einer Urne.

Die „anonyme“ Beisetzung findet auf einem Friedhofsareal statt, auf dem die einzelnen
Grabstellen im Allgemeinen nicht erkennbar und nicht individuell gekennzeichnet sind.

Feuerbestattung

Unter Feuerbestattung versteht man die Einäscherung des/der Verstorbenen.
Wie bei der Erdbestattung gibt es verschiedene Möglichkeiten der Wahl zwischen Erdgrab,
Erdurnengrab, Baumbestattung oder Beisetzung der Urne in einer Urnenwand.

Für den Ablauf bestehen grundsätzlich zwei Möglichkeiten:
1. Die Verabschiedung des Verstorbenen mit Trauerfeier vor der Einäscherung
2. Trauerfeier und Urnenbeisetzung nach der Einäscherung

Baumbestattung

Eine Baumbestattung ist inzwischen auch in Marktoberdorf möglich. Dieser jüngeren
Bestattungsform geht zunächst eine normale Feuerbestattung voraus. Die Asche
wird dann in eine ökologisch abbaubare Urne verbracht, die sich im Erdreich auflöst.
Danach wird die Urne am Fuße eines Baumes beigesetzt.

Auch hier kann eine Trauerfeier noch vor der Kremierung am Sarg erfolgen oder
nach der Kremierung an der Urne. Die Teilnahme der Angehörigen zur eigentlichen
Baumbestattung ist in jedem Fall möglich.

Anonyme Bestattung

Eine Anonymbestattung ist eine Bestattung ohne Namenshinweis auf die Identität des Toten.

Auf vielen Friedhöfen gibt es so genannte anonyme Grabfelder. Die Kirche betrachtet
die anonyme Bestattung eher mit Skepsis, weil mit ihr kein fester Ort der Trauer
mehr vorhanden ist. Das macht es vielen Menschen schwer, Abschied zu nehmen.

Seebestattung

Seit 1934 kann man in Deutschland seebestatten lassen.

Vorausgehend ist eine Feuerbestattung, die Asche wird dann in eine spezielle Seeurne,
die sich im Wasser auflöst, verbracht und außerhalb der Dreimeilenzone
von etwa 5,5 Kilometer im Wasser beigesetzt.

Die Hinterbliebenen können auf Wunsch bei der Seebestattung anwesend sein,
auf jeden Fall erhalten sie später einen Auszug aus dem Logbuch, wo die Koordinaten
der Beisetzungsstelle auf See vermerkt sind.

Eine Trauerfeier kann noch vor der Kremierung mit einer Verabschiedung
am Sarg stattfinden oder nach der Kremierung an der Urne. Auch eine Trauerfeier
in Form einer feierlichen Abschiednahme direkt zur Seebestattung auf dem Schiff
ist möglich. Seebestattungen können in der Ostsee, Nordsee, im Atlantik oder
auch jedem anderen Meer erfolgen.

Diamant

Erinnerungsdiamanten entstehen ausschließlich aus humaner Kremationsasche.
Sie ermöglicht Angehörigen, die Erinnerung an einen Menschen über Generationen
aufrecht zu erhalten. Erinnerungsdiamanten sind eine würdevolle Alternative
oder Ergänzung zu den traditionellen Bestattungsarten.

Die Herstellung eines Erinnerungsdiamanten wird nach den strengen Regeln
des DIN EN ISO zertifiziert.

Einer Diamantbestattung geht eine normale Feuerbestattung voraus. Die Trauerfeier
kann noch vor der Kremierung am Sarg oder nach der Kremierung an der Urne stattfinden.